Kurse Atelierschriftbild 2024

Alle mei­ne Kur­se sind für Anfän­ger mög­lich und fin­den in mei­nem Kurs­raum in
79804 Dogern in der Alten Stra­ße 3 statt. 

Es ist außer­dem ein Auf­ent­halts­raum vor­han­den, Tee und Was­ser ste­hen dort tags­über kos­ten­los bereit, Kaf­fee zwi­schen­durch gegen einen klei­nen Bei­trag in die Kaf­fee­kas­se. In der Mit­tags­pau­se gibt es etwas War­mes (vege­ta­risch). Ein Mikro­wel­len­herd steht zur Ver­fü­gung, falls sich jemand selbst etwas mit­brin­gen möch­te. Kaf­fee und Kuchen wird wäh­rend der Kaf­fee­pau­se kos­ten­los serviert..

Park­plät­ze sind in Dogern in der Schul­stra­ße gegen­über der katho­li­schen Kir­che vor der Gemein­de­hal­le. Von dort sind es zu mir ca. 5–10 Minu­ten zu Fuß. Bei schlech­tem Wet­ter kann ich Euch ger­ne dort abholen.

NEU:

Für aus­wär­ti­gen Gäs­te bie­te ich 2 Zim­mer (ein­fach, klein aber fein: 1 Ein­zel­zim­mer und ein Dop­pel­zim­mer) im Dach­ge­schoss an. Es ist ein Bad für alle Gäs­te vor­han­den. Bett­wä­sche muß mit­ge­bracht wer­den, kann aber gegen Gebühr von 10 € auch gestellt wer­den. Der Auf­ent­halts­raum und die Küche darf vor und nach Kur­sen­de benutzt wer­den. Es besteht Koch­mög­lich­keit. Ein Ede­ka ist im Ort, eben­so Bäcke­rei und Metz­ge­rei. Es kann auch schon am Frei­tag ange­reist und Mon­tag abge­reist wer­den, eine Zusatz­über­nach­tung kos­tet 15€. Der Kurs­raum darf an den Aben­den genutzt wer­den. Bit­te bei einer Zusatz­über­nach­tung im Feld „Nach­rich­ten“ im Anmel­de­for­mu­lar vermerken.


Bandzugschrift nach Phill Grimshaw – tanzende Bewegtheit


Die­se Schrift wird mit der Band­zug­fe­der geschrie­ben und besticht durch den „tan­zen­den“ Cha­rak­ter der Buch­sta­ben. Die Leich­tig­keit die­ser Schrift ist dar­in begrün­det, dass die Buch­sta­ben sich nicht auf einer Linie bewe­gen son­dern ihren Platz nach oben oder unten gerückt fin­den. Sie ist wun­der­bar für zeit­ge­mäs­se und expe­ri­men­tel­le Gestal­tung geeig­net. Die Seri­fen ver­lei­hen ihr zudem eine ele­gan­te Note.

Wir wer­den mit ver­schie­de­nen Feder­brei­ten üben und ver­su­chen, die­se Schrift durch ver­schie­de­ne Schreib­wei­sen und Gestal­tungs­ele­men­te Aus­druck zu verleihen.

Mate­ri­al­lis­te (bit­te mit­brin­gen; feh­len­des Mate­ri­al kann im Kurs erwor­ben wer­den):

  • Übungs­pa­pier (Fabria­no 1264 Skiz­zen­block 90g oder Lana Esquis­se Skiz­zen­block 96g, jeweils Block in A4 oder A3), 2 Bogen gutes Aqua­rell­pa­pier, fein­kör­nig oder satiniert
  • Küchen­rol­le
  • Light­pad (wenn vor­han­den, nicht zwin­gend erforderlich)
  • schwar­ze Fine­li­ner in min­des­tens 2 ver­schie­de­nen Stär­ken z.B. 0,05 und 0,3 (z.B. von Faber Cas­tell, Molo­tow oder Pentel)
  • Skal­pell und Schnei­de­mat­te (wenn vor­han­den, nicht zwin­gend erforderlich
  • T‑Lineal, min­des­tens 30 cm (wenn vor­han­den, nicht zwin­gend erforderlich)

Im Kurs­preis enthalten:

• Ver­brauchs­ma­te­ria­len zum Tes­ten (Schreib­flüs­sig­kei­ten, Schreib­ge­rä­te)
• Hand­out
• Mit­tags­im­biss (12:00 – 13:00 Uhr)
• Tee und Was­ser
• Kaf­fee und Kuchen (15:00 – 15:30 Uhr)

Datum:———–22. / 23.06.2024 
Uhr­zeit:———-Sams­tag: 9–18 Uhr / Sonn­tag: 9–17 Uhr
Kurs­bei­trag:—-190 €, mit einer Über­nach­tung 210 €
Kurs­num­mer:2024/1

Zum Anmel­de­for­mu­lar ‚Band­zug­schrift nach Phil Grimshaw‘



Auf den Spuren der Römer mit der Römischen Kursive

Die Römi­sche Kur­si­ve war ursprüng­lich eine Schrift, die aus­schließ­lich aus Groß­buch­sta­ben (Majus­keln) bestand. Die Klein­buch­sta­ben (Minus­kel) ent­stan­den durch den täg­li­chen Gebrauch. Die­se Schrift wur­de auf Wachs­ta­feln, Papy­rus und spä­ter Per­ga­ment geschrieben.

In die­sem Kurs wer­den wir uns die Schrift erar­bei­ten und selbst eine Wachs­ta­fel her­stel­len, auf der wir mit einem Grif­fel die Schrift­for­men anfangs üben. Danach wer­den wir mit ande­ren Schreib­werk­zeu­gen und Schreib­flüs­sig­kei­ten auf die Beschrei­bung von Papier über­ge­hen. Am Sonn­tag wird das Haupt­au­gen­merk auf die Gestal­tung eines Schrift­wer­kes gelegt.

Mate­ri­al­lis­te, bit­te mit­brin­gen (kann auch im Kurs erwor­ben werden):

  • Übungs­pa­pier (Fabria­no 1264 Skiz­zen­block 90g oder Lana Esquis­se Skiz­zen­block 96g, jeweils Block in A4 oder A3), 2 Aqua­rell­pa­pie­re, fein­kör­nig oder satiniert
  • Küchen­rol­le
  • Light­pad (wenn vor­han­den, nicht zwin­gend erforderlich)
  • schwar­ze Fine­li­ner in min­des­tens 2 ver­schie­de­nen Stär­ken z.B. 0,05 und 0,3 (z.B. von Faber Cas­tell, Molo­tow oder Pentel)
  • T‑Lineal, min­des­tens 30 cm (wenn vor­han­den, nicht zwin­gend erforderlich)

Im Kurs­bei­trag enthalten:

• Ver­brauchs­ma­te­ria­len zum Tes­ten (Schreib­flüs­sig­kei­ten, Schreib­ge­rä­te)
• Mate­ri­al für eine Wachs­ta­fel und Grif­fel, Hand­out
• Mit­tags­im­biss (12:00 – 13:00 Uhr)
• Tee und Was­ser
• Kaf­fee und Kuchen (15:00 – 15:30 Uhr)

Datum:———–23. / 24.03.2024 
Uhr­zeit:——— Sams­tag: 9–18 Uhr / Sonn­tag: 9–17 Uhr
Kurs­bei­trag:—-200 €, mit einer Über­nach­tung 220 €
Kurs­num­mer:2024/2

Zum Anmel­de­for­mu­lar ‚Römi­sche Kursive‘



Mit der Spitzfederantiqua auf lyrischen Spuren

Die Anti­qua ist eine ab 1470 ent­stan­de Schrift, die für den Buch­druck ver­wen­det wur­de. Sie ist gut les­bar und auch heu­te noch fast unver­än­dert im Gebrauch.

Die­se Schrift ist für Anfän­ger in der Kal­li­gra­phie gut geeig­net, da die For­men im Wesent­li­chen unse­ren bekann­ten Druck­buch­sta­ben ähneln, vie­le gera­de Lini­en hat und gut les­bar ist.

Die For­men wer­den wir zuerst mit dem Fine­li­ner üben, dann mit dem Blei­stift wei­ter­fah­ren. Der Druck­auf­bau bzw. ‑abbau ist hier wesent­li­ches Ele­ment und nicht ganz ein­fach. Zum Schluss wird das Gan­ze mit der Spitz­fe­der umge­setzt – die schwers­te Übung die­ses Kur­ses, da hier zusätz­lich auf Feder­hal­tung und Befül­lung der Feder geach­tet wer­den muss.

Mit die­ser Schrift kön­nen fort­lau­fen­de Tex­te geschrie­ben wer­den. Sie ist aber auch bes­tens für die Kom­bi­na­ti­on mit einer ande­ren Schrift geeignet. 

Anhand von „Schnip­seln“ wol­len wir mit Wor­ten spie­len, weg­neh­men und hin­zu­fü­gen und einen eige­nen lyri­schen Text zau­bern, denn wir dann mit der gelern­ten Schrift gestal­ten werden.

Mate­ri­al­lis­te (bit­te mit­brin­gen; die Mate­ria­li­en kön­nen auch vor Ort erwor­ben werden):

  • Übungs­pa­pier (Fabria­no 1264 Skiz­zen­block 90g oder Lana Esquis­se Skiz­zen­block 96g, jeweils Block in A4 oder A3)
  • Küchen­rol­le
  • Light­pad (wenn vor­han­den, nicht zwin­gend erforderlich)
  • schwar­ze Fine­li­ner in min­des­tens 2 ver­schie­de­nen Stär­ken z.B. 0,05 und 0,3 (z.B. von Faber Cas­tell, Molo­tow oder Pentel)
  • T‑Lineal, min­des­tens 30 cm (wenn vorhanden)

Im Kurs­preis ent­hal­ten sind:

• Ver­brauchs­ma­te­ria­len zum Tes­ten (Schreib­flüs­sig­kei­ten, Schreib­ge­rä­te)
• Hand­out
• eine klei­ne Aus­wahl an Papie­ren, die für die Spitz­fe­der geeig­net sind, Papier für das „Kunst­werk“
• Mit­tags­im­biss (12.00–13.00 Uhr)
• Tee und Was­ser
• Kaf­fee und Kuchen (15.00–15.30 Uhr)

Datum:———–20./21.07.2024
Uhr­zeit:———-Sams­tag: 9–18 Uhr/Sonntag: 9–17 Uhr
Kurs­bei­trag:—-190 €, mit 1 Über­nach­tung 210 €
Kurs­num­mer:2024/3

Zum Anmel­de­for­mu­lar ‚Spitz­fe­der­an­ti­qua‘


Kalligraphie und Poesie: Jugendstil trifft Haiku

Wir wer­den eine Jugend­stil­schrift mit Blei­stift, Fine­li­ner, Spitz- und Orna­ment­fe­der und zuletzt mit der Band­zug­fe­der üben. Dazu wer­den wir ver­schie­de­ne Wort- bzw. Schreib­übun­gen machen, um schluss­end­lich ein eige­nes Hai­ku (ein klei­nes drei­zei­li­ges Gedicht) ent­ste­hen zu las­sen. Zwi­schen den Schreib­übun­gen wer­den wir immer wie­der klei­ne Gestal­tun­gen ausprobieren.

Mate­ri­al­lis­te: Fine­li­ner schwarz 0,3 und 0,05, Blei­stift HB oder F, Radier­gum­mi, Geo­drei­eck, Spitz­pin­sel (Grö­ße 3), Aqua­rell­kas­ten (nur wenn vor­han­den, muss nicht extra ange­schafft wer­den), schwar­ze Tin­te, schwar­ze Tusche. Feder­hal­ter mit Orna­ment­fe­der (Redis­fe­der) 1,5/2 und 0,75; Band­zug­fe­der 2mm, Spitzfeder.

Mate­ri­al­kos­ten (Hand­out und Papier) belau­fen sich auf 5 Euro und wer­den vor Ort direkt mit der Kurs­lei­te­rin abge­rech­net. Feder­hal­ter und Federn kön­nen bei der Kurs­lei­te­rin vor Ort erwor­ben und direkt abge­rech­net wer­den. Alle ande­ren Mate­ria­li­en eben­so, die­se jedoch bis spä­tes­tens 2 Wochen vor­her bei mir vorbestellen.

Datum:—– —–31.05.–02.06.2024

Kos­ten: 209 € zusätz­lich Unter­kunft und/oder Verpflegung



Mit der Kurrentschrift auf den Spuren von Paula Modersohn-Becker

Die Kurr­ent­schrift galt als all­ge­mei­ne Ver­kehrs­schrift im gesam­ten deut­schen Sprach­raum bis in die Mit­te des 20. Jahr­hun­derts (in der Schweiz bis Anfang des 20. Jahr­hun­derts), die mit dem Feder­kiel, der Band­zug­fe­der und der Spitz­fe­der geschrie­ben wur­den. Die letz­te Vari­an­te ergibt ein ele­gan­tes Schrift­bild, das wir erler­nen wol­len. Das Ver­än­dern der Strich­brei­te durch Druck und Los­las­sen erfor­dert Übung und wird uns eini­ge Zeit beschäftigen.

Dane­ben wol­len wir uns Pau­la Moder­sohn-Becker und ihren Gemäl­den, Brie­fen und Gedich­ten nähern und ein klei­nes Künst­ler­buch gestalten.

Mate­ri­al­lis­te (bit­te mitbringen):

  • Übungs­pa­pier (Fabria­no 1264 Skiz­zen­block 90g oder Lana Esquis­se Skiz­zen­block 96g, jeweils Block in A4 oder A3)
  • Küchen­rol­le
  • Light­pad (wenn vorhanden)
  • schwar­ze Fine­li­ner in min­des­tens 2 ver­schie­de­nen Stär­ken z.B. 0,05 und 0,3 (z.B. von Faber Cas­tell, Molo­tow oder Pentel)
  • T‑Lineal, min­des­tens 30 cm (wenn vorhanden)

Im Kurs­preis ent­hal­ten sind:

• Ver­brauchs­ma­te­ria­len zum Tes­ten (Schreib­flüs­sig­kei­ten, Schreib­ge­rä­te)
• Hand­out
• klei­ne Aus­wahl an Papie­ren, die für die Spitz­fe­der geeig­net sind, Mate­ri­al f. Büch­lein
• Mit­tags­im­biss (12.00–13.00 Uhr)
• Tee und Was­ser
• Kaf­fee und Kuchen (15.00–15.30 Uhr)

Datum:——- —26. / 27.10.2024 
Uhr­zeit:— – —-Sams­tag: 9–18 Uhr / Sonn­tag: 9–17 Uhr
Kurs­bei­trag:– -190 €, mit Über­nach­tung 210 €
Kurs­num­mer:- -2024/4


Zum Anmel­de­formular ‚Die Kurr­ent­schrift



Schnupperkurs Kalligraphie mit der Bold Beauty

Die Bold Beau­ty ist eine von Sig­rid Art­mann (Schrift­künst­le­rin) ent­wi­ckel­te Schrift, die für Anfän­ger in der Kal­li­gra­fie gut geeig­net ist. Sie geht rela­tiv schnell ins Gedächt­nis, besteht nur aus Klein­buch­sta­ben und ist durch ihre ein­fa­chen For­men gut zu meistern. 

Mit die­ser Schrift wer­den wir uns mit ver­schie­de­nen Schreib­ge­rä­ten dem Schrei­ben mit der Band­zug­fe­der nähern.

Im Kurs­preis ent­hal­ten sind:

• Ver­brauchs­ma­te­ria­len zum Tes­ten
• (Schreib­flüs­sig­kei­ten, Schreib­ge­rä­te)
• Übungs­pa­pier
• Vor­la­gen
• Tee und Was­ser, Kaf­fee und Knabbereien

Datum:—- —–03.02.2024
Uhr­zeit:– – –14.00–18.00
Kurs­bei­trag:40 € ab 5 Teil­neh­mern, 50 € ab 4 Teil­neh­mern
Kurs­num­mer:- 2024/S1

Datum:—- —–28.09.2024
Uhr­zeit:—- —–14.00 – 18.00 Uhr
Kurs­bei­trag:40 € ab 5 Teil­neh­mern, 50 € ab 4 Teil­neh­mern
Kurs­num­mer:- 2024/S2

Zum Anmel­de­for­mu­lar ‚Schnup­per­kurs S1 und S2



Buchbindekurs: Minibücher in verschiedenen Techniken

Datum:————-23.11.2024
Uhr­zeit:————9:00 – 19:00 Uhr
Kurs­bei­trag:——
120 €
Kurs­num­mer:—–
2024/B

Wir wer­den uns in die­sem Tages­kurs mit ver­schie­de­nen Tech­ni­ken der Buch­bin­dung beschäf­ti­gen: kop­ti­sche Bin­dung, Japa­ni­sche Faden­hef­tung, Hard­co­ver mit Klebebindung…

Mate­ri­al­lis­te (bit­te mitbringen):

  • Falz­bein (am bes­ten aus Tef­lon; kann auch im Kurs erwor­ben werden)
  • Küchen­rol­le
  • Falz- und Schnei­de­brett (nur falls vorhanden) 
  • Schnei­de­mat­te und Cut­ter (nur falls vorhanden)

Im Kurs­preis enthalten:

• Mate­ria­li­en (Papier, Bezugs­pa­pier, Buch­bin­der­pap­pe, Kleb­stoff, Faden, Kapi­tal­band)
• Hand­out
• Mit­tags­ver­pfle­gung, Kaf­fee und Kuchen
• Tee und Wasser

Zum Anmel­de­for­mu­lar ‚Mini­bü­cher



Offener Kursraum

Die­ses Ange­bot rich­tet sich an die­je­ni­gen, die schon einen Kurs bei mir besucht haben.

In die­ser Zeit dürft Ihr im Kurs­raum wer­keln, schrei­ben, gestalten…

Gebrauchs­ma­te­ria­li­en und eini­ge Tin­ten und Tuschen(verschiedene Schreib­ge­rä­te, Linea­le, Light­pads, Schnei­de­ma­schi­nen, Schnei­de­un­ter­la­gen.…..) ste­hen Euch kos­ten­los zur Ver­fü­gung zum Aus­pro­bie­ren bzw. Benutzen.

Ver­brauchs­ma­te­ria­len (Papie­re, Kleb­stoff, Far­ben) kön­nen erwor­ben werden.

Auch mei­ne Biblio­thek mit vie­len Kalligraphie‑, Gestal­tungs- und Kunst­bü­chern sowie Gedicht­bü­chern darf genutzt werden. 

Im Auf­ent­halts­raum steht ein Was­ser­ko­cher bereit zum Tee­ko­chen sowie Tas­sen und Gläser.

Es fin­det kein Unter­richt statt, die­se Zeit ist zum selb­stän­di­gen Arbei­ten gedacht. 

Der offe­ne Kurs­raum fin­det bei einer Min­des­teil­neh­mer­zahl von 2 Per­so­nen statt nach vor­he­ri­ger Anmel­dung. Beginn ist ab 19.00. Wei­te­re neue Ter­mi­ne wer­den über den News­let­ter ange­kün­digt. Ihr dürft mir ger­ne per Mail mit­tei­len, was Eure Wunsch­ter­mi­ne bzw. ‑zei­ten sind. 

Datum:————-19.01.24 / 23.02.24/17.05.24/12.07.24/02.08.24 …wei­te­re Ter­mi­ne fol­gen
Uhr­zeit:————–Beginn 19:00 Uhr bis 22:00
Kurs­bei­trag:—- — 10 € / Abend
Kurs­num­mer:—- -
2024 / OK

Zum Anmel­de­for­mu­lar ‚Offe­ner Kurs­raum